Seniorenresidenzen Berlin

Um im Alter würdevoll zu leben, ist oft Unterstützung nötig. Senioren blicken auf ein langes, ereignisreiches Leben zurück und genießen ihren Ruhestand so gut es möglich ist. Die Pflege von Senioren ist Angehörigen oft nicht in dem Rahmen möglich, wie es notwendig wäre, um ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Durch Krankheiten, altersbedingt oder durch Unfälle, kann es zu Einschränkungen im Alltag kommen, die mit etwas Unterstützung gut in den Griff zu bekommen sind. Bei älteren Menschen in der Landeshauptstadt ist eine Unterbringung in eine der Seniorenresidenzen in Berlin eine durchaus interessante Option.

Senioren Residenzen in Berlin

Eine Seniorenresidenz ist kein herkömmliches Pflegeheim, sondern gleicht eher einer Art Hotel. Die Unterbringung eines älteren Menschen in einer Residenz ist vergleichbar mit betreutem Wohnung in einer Einrichtung.

Sowohl die Preise als auch die Ausstattungen unterscheiden sich deutlich voneinander. Zudem kommen teilweise sehr komplizierte Verträge dazu, die in manchen Fällen sogar ungültige Klauseln enthalten. Diese werden allerdings im Härtefall vor Gericht nicht anerkannt.

Jede Einrichtung für Senioren ist verpflichtet, seine Pflegenote auszuhängen. Diese setzt sich zusammen aus der Pflege, medizinische Versorgung, Einhaltung von Hygienevorschriften, soziale Betreuung, Hauswirtschaft und Gestaltung des Alltags. Auch Stiftung Warentests hat einige Seniorenresidenzen in Deutschland unter die Lupe genommen.

Die beste Bewertung hat eine Seniorenresidenz in Berlin erhalten, die allerdings auch entsprechend teuer ist: Das Augustinum in Kleinmachnow vermietet Zimmer, die knapp 32 m²groß sind für etwa 1700 Euro im Monat. Hinzu kommt ein einmaliges Darlehen von 18000 Euro, welches beim Auszug oder im Todesfall zurückgezahlt wird.

Die Freizeitangebote, sowie Zimmerausstattung sind hier an der Spitze aller Residenzen für Senioren. Auf den ersten Blick erkennen Sie keine gute Seniorenresidenz in Berlin, Sie können allerdings im Vorfeld einige Punkte in Erfahrung bringen:

  • Monatliche Kosten und Leistungen
  • Pflegenote
  • Geografische Lage und Anbindung an ein Verkehrsnetz und Einkaufszentren
  • ansprechendes Außengelände
  • Hygiene
  • Barrierefreie Zimmer
  • Probewohnen

In den meisten Einrichtungen ist ein Probewohnen für Senioren möglich, sodass Sie sich selbst ein Bild von der Residenz machen können. Achten Sie darauf, dass Sie eine Seniorenresidenz auswählen, die gute Leistungen erbringt und auch bei einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes als Unterkunft erhalten bleiben kann.

Berechnen Sie, ob Sie die laufenden Kosten gut zahlen können, da die Zuschüsse durch die Pflege- und Krankenkasse oft nicht ausreichen, um die laufenden Kosten zu decken. Eine moderne Freizeitgestaltung, Berücksichtigungen der Einschränkungen der Bewohner und eine gute medizinische Versorgung sprechen für eine gute Seniorenresidenz.

Klären Sie die Verpflegung ab, da einige Seniorenresidenzen in Berlin in der monatlichen Pauschale keine Mahlzeiten mit einberechnet haben. Ebenso sollten Sie unbedingt darauf achten, ob alle Räume im Rollstuhl gut zugänglich sind, da manche Residenzen zwar barrierefreies Wohnen in Aussicht stellen, aber nicht immer gewährleisten.

So kann es vorkommen, dass auf Wegen zu Sanitärräumen oder in Gemeinschaftsräumen Absätze vorhanden sind, Balkone bzw Terrassen nicht zugänglich sind oder dass Türen zu eng gebaut sind. Um die Mobilität und Anschluss an die Außenwelt auch bei Verschlechterungen des Gesundheitszustandes sicherzustellen, ist eine gute Verkehrslage wichtig.

Ärzte und eine Apotheke sollten Sie in der Nähe der Seniorenresidenz problemlos finden können und interessante Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in und um die Residenz herum finden. Oftmals befinden sich schöne Parkanlagen vor der Tür einer Residenz für Senioren oder es werden interessante Kursangebote in dieser angeboten.

Gemeinschaftsräume, die zum sozialen Treffpunkt der Bewohner werden und ansprechende Ausflüge, beugen der Isolation eines Einzelnen vor. Oft lernen sich in diesen Einrichtungen Senioren kennen, die sich miteinander anfreunden und gemeinsam ihre Freizeit verbringen.

Die Entscheidung für eine Unterbringung in einer Seniorenresidenz sollten Sie sich gut überlegen. Überprüfen Sie in jedem Fall die Kostendeckung und machen Sie sich selbst ein Bild von den Seniorenresidenzen in Berlin.

Spontane Besuche vor Ort hinterlassen einen besseren Eindruck als bearbeitete Fotografien, die auf der Firmenhomepage hochgeladen werden. Bevor Sie sich festlegen auf eine Residenz, sollten Sie auf jeden Fall einige Tage dort zur Probe wohnen, um für sich selbst herauszufinden, ob die gewählte Einrichtung Ihnen zusagt oder nicht.

Die Verträge sind nicht immer nach dem Heimgesetz ausgerichtet und ungültige Klauseln haben im Härtefall keine Gültigkeit.